Online informieren zu Restaurants

Italienische Restaurants

Pizza, Rotwein, Tiramisù – Italien ist bei den Deutschen nicht nur als Urlaubsziel beliebt, sondern vor allem auch wegen zahlreicher kulinarischer Köstlichkeiten. Italienische Restaurants zählen in Deutschland noch immer zu den beliebtesten Gastronomien. Üblicherweise besteht ein italienisches Gericht aus einer Vorspeise, zwei Hauptgängen und einer Nachspeise. Die Vorspeise gilt als leichter Einstieg, darauf folgen zwei reichhaltige Hauptgerichte, der Nachtisch ist der krönende Abschluss eines italienischen Menüs.

Antipasto – Die Vorspeise als leichter Einstieg

Bevor man in italienischen Restaurants mit der eigentlichen Hauptspeise beginnt, werden zumeist einige kleinere Gerichte, so genannte Antipasti serviert. Antipasti können kalte oder warme Vorspeisen sein, wie zum Beispiel Meeresfrüchte, Wurst- und Schinkenaufschnitt, Gemüse oder Käse. Zu den bekannten Vorspeisen zählen zum Beispiel Tomaten, Mozzarella, Bruschetta, Oliven oder Parmaschinken. Passend zur Vorspeise wird als Getränk häufig ein Aperitif gewählt. Beliebt sind unter anderem Campari, Cinzano oder Aperol.

Der erste Hauptgang – Pizza oder Pasta

Der erste Hauptgang in italienischen Restaurants ist meist sehr kohlenhydrathaltig. In erster Linie wird Pasta serviert. Aber auch Suppen oder Reissalate sind beliebte Speisen für den ersten Hauptgang. Zu den klassischen Hauptgerichten zählt natürlich auch die Pizza. Wer eine Pizza bestellt, bekommt in der Regel allerdings keine zweite Hauptspeise. Eine Pizza ist in der italienischen Menüfolge die einzige Hauptspeise. Je nach Menüwahl bietet sich als Getränk zur Hauptspeise ein Rotwein oder ein Weißwein an. Typische italienische Weine sind zum Beispiel Chianti oder Barolo.

Der zweite Hauptgang – Fleisch oder Fisch

Das zweite Hauptgericht besteht typischerweise aus Fleisch, Fisch oder anderen Spezialitäten aus dem Meer. Häufig werden in einem Restaurant als Beilage gebratene Steinpilze oder Gemüse serviert. Im Vergleich zum ersten Hauptgang ist der zweite Hauptgang sehr eiweißhaltig. Auch zum zweiten Hauptgang schmeckt, je nach Gericht, ein trockener oder lieblicher Rot- oder Weißwein.

Die Nachspeise – Ein krönender Abschluss

Eine süße Nachspeise darf zum Abschluss eines italienischen Menüs natürlich nicht fehlen. Besonders beliebt sind zum Beispiel Tiramisù, Panna Cotta oder italienisches Eis. Als deftige Alternative bieten viele Restaurants verschiedene Brot- und Käsesorten. Ein Espresso, Grappa oder Fernet Branca schließen die Menüfolge ab und sind daher besonders bekömmlich.

Zurück zur Startseite